Wissenschaftliche Mitarbeiterin

In diesem Video handelt es sich um Frau Selina M. Lusser-Lutz. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bundesamt für Gesundheit.

Frau Lusser-Lutz ist seit ihrer Geburt gehörlos. Dank der Unterstützung der Eltern und eines Hörgeräts, welches auf Vibrationen reagiert, konnte sie eine Schullaufbahn mit hörenden Kindern durchlaufen. Durch die Mithilfe eines Dolmetschers in Gebärdensprache lernte sie das Sprechen. Dies hat Frau Lusser-Lutz ermöglicht ihren eigenen Weg zu gehen.

Nach dem Studium hat sie eine Stelle beim BAG in der schriftlichen Kommunikation gefunden. Sie arbeitet in der Abteilung Übertragbare Krankheiten und dort in der Sektion Prävention und Promotion. Dabei ist sie zuständig für die Übersetzung und Überarbeitung von Texten. Zudem arbeitet Frau Lusser-Lutz noch in einem Projekt im Zusammenhang mit MSM (Männer, die Sex mit Männern haben). Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sie keine Chance erhalten, ihr Kompetenzen unter Beweis zu stellen. Frau Lusser-Lutz erwähnt, dass die Arbeitgeber in ihren Augen Angst haben, gehörlose Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzustellen, weil sie nicht gleich gut kommunizieren können.

In diesem Video wird die wissenschaftliche Mitarbeiterin vom BAG auch bei einem Skype-Telefon mit einem gehörlosen Arbeitskollegen gezeigt. Der visuelle Kontakt ist dabei unabdingbar, um mit der Gebärdensprache zu kommunizieren. Weiter erklärt sie, wie man das Verständnis unter gehörlosen Personen mit verschiedenen Techniken verbessern kann (LPC / ELS). Denn es stellt sich als schwierig heraus von den Lippen abzulesen, wie sie dies an einem Beispiel illustriert.

Weiter sieht man Frau Lusser-Lutz an einer Sitzung, wo sie von einer Dolmetscherin in Ge-bärdensprachen unterstützt wird. Die Dolmetscherin übermittelt an der Sitzung den Inhalt jedes einzelnen Teammitglieds mit der Gebärdensprache.

Abschliessend äussert sie den Wunsch, dass die Arbeitgeber Menschen mit Behinderungen eine Chance geben sollten, ihre Kompetenzen bei der Arbeit unter Beweis zu stellen. Die Bundesverwaltung hat Frau Lusser-Lutz diese Chance gegeben und dafür ist sie sehr dankbar.

Letzte Änderung 11.05.2016

Zum Seitenanfang